Neues

Azorenhoch

Graciosa, die Liebliche, ist die zweitkleinste Insel der Azoren. An das Stromnetz war das Eiland mitten im Nordatlantik nie angeschlossen. Jetzt strebt die Insel nach Energieautonomie: Dazu ersetzt Duarte Silva die Dieselgeneratoren durch Windkraft, Sonne und einen großen Batteriespeicher.

Stille Post

Um 30 Prozent will die Deutsche Post DHL Group ihre CO2-Effizienz bis 2020 verbessern. Mit den lautlosen Elektrofahrzeugen von StreetScooter zeigt Achim Kampker, Leiter Elektromobilität bei der Deutschen Post DHL: Vieles ist möglich, wenn sich die richtigen Partner finden.

500 Lux, überall

Mit rund 700 sensorgesteuerten LED-Pendelleuchten sorgt Dr. Max Kaplan, Präsident der Bayerischen Landesärztekammer, in den Büros seiner Körperschaft für optimale Arbeitsbedingungen. Der Allgemeinmediziner weiß, wie wichtig Licht für den Menschen ist.

Mit Blaulicht und Elektromotor

Drei silberblaue BMW i3 hat Bayern angeschafft, um herauszufinden, wie einsatztauglich Elektrofahrzeuge bei der Polizei sind. In München sorgen die Polizisten Marvin Junker und Florian Wetterich damit für Aufsehen.

Licht ist Geld

Als eine der ersten deutschen Gemeinden begann Kieselbronn bereits 2010 mit der Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED. Seitdem freut sich Bürgermeister Heiko Faber nicht nur über helleres Licht, sondern auch über gesunkene Stromkosten.

Unter Palmen

In Schwimmbädern verdunstet viel Wasser. Die Entfeuchung der Luft kostet aber Energie. Für das Bamberger Schwimmbad „Bambados“, ausgeführt in Passivhaus-Bauweise, hat Christoph Jeromin gleich mehrere Lösungen parat.

Die Kälte aus dem Brunnen

Im Funkhaus von Radio Bremen geht es nicht nur um heiße Beats, sondern auch um eine effiziente Kühlung von Studios und Sendetechnik. Betriebstechniker Werner Thomas setzt dabei auf Geothermie, Wärmepumpen und Betonkernaktivierung.

Jenseits des Gletschers

Abgeschnitten von der Zivilisation liegt die Monte Rosa-Hütte in den Schweizer Bergen. Ist in einer solchen Lage Energieautarkie möglich? Mit moderner Technik haben Peter Planche vom Schweizer Alpen-Club und die ETH Zürich ein Experiment gestartet.

Wie im Himmel

Kirchenvorstand Alfons Kümmel hatte sich zum Ziel gesetzt, seine Kirche effizient zu beheizen. Jetzt haben es die Gläubigen nicht nur angenehm warm, sondern sparen auch noch viel Geld.